Infos

Rassebeschreibung Perser / Exotic Shorthair

Perser

Perserkatzen sind große bis mittelgroße, gedrungene (cobby) Tiere, auf niedrigen Pfoten, sie sollten eine breite Brust und Schultern haben, der Rücken ist massiv und muskulös. Die Beine sind kräftig. Die Pfoten sind groß und rund, Haarbüschel zwischen den Zehen sind toll , der Schwanz soll kurz und buschig sein, in guter Proportion zum Körper und am Ende leicht abgerundet. Die Tiere haben runden massiven Schädel mit einer kleinen breiten Nase und einem sauberen Stop. Die Nasenspitze sollte nicht höher sein als das untere Augenlid mit einem starken Kinn und mit breiten kräftigen Kiefer und Wangen. Kleine Ohren sind leicht gerundet, vom Ansatz her leicht gerundet und niedrig am Schädel plaziet mit guten Haarbüschel aus den Ohren. Die Augen sollten groß, rund, leuchtend und ausdrucksvoll sein. Die Farbe von orange bis zum dunklen Kupfer und möglichst klare Farben sein. Weise Katzen können auch zweifarbige bzw. blaue Augen haben. Das Fell der Perserkatze, ist lang, dicht und fein mit einer seidiger Textur (nicht wollig), sowie einer langen Halskrause um Schulter und Brust. Im Winter sind diese Rasse durch ihre reichliche Unterwolle pflegeintensiver .

Exotic Shorthair

ie Perserkatze im plüschigen Teddyfell, mit weicher Textur und vom Körper abstehend bedingt durch die Dichte. Kurze bis mittlere Länge. Ein Knuttelbär schlecht hin !!!!!!!!!!!!!
Besonderheiten der Perser/Exotic Katzen ist ihr ruhiges ausgeglichenes Wesen, sie passen sie ihrer Umwelt also ihren Menschen an, sind Seelentröster und friedliche Hausgenossen.
Durch unsere Wohnungsaufzucht sind unsere Tiere immer mit uns und mit mehreren gleichgesinden zusammen so das das soziale Verhalten eines jeden Tieres ruhig und ausgeglichen ist. ”Wir leben Tag und Nacht miteinander.”


 

Anregungen zum “Nachdenken”

Tierelend …

… es sind an erster Stelle diese Tiere betroffen, die leider in unserer WEGWERFGESELLSCHAFT viel zu früh von der Mutter fortgenommen, billig verscherbelt und danach oft wie lästiger Abfall ins Tierheim abgeschoben werden …
… ganz ohne Zucht geht es sicherlich nicht, doch dazu gehört nicht das SINNLOSE VERMEHREN und Bereichern auf Kosten der Tiere …

Den Preis dafür zahlen letztendlich leider immer diese armen, wehrlosen Geschöpfe.

… das eigene Haustier

Wenn sie sich entschließen, Ihr Leben in Zukunft mit einem Schmusetiger zu teilen, sollten Sie sich bewusst sein,

{=} daß Sie für die nächsten 15 …… Jahre die Verantwortung für ein Tier übernehmen
{=} daß Sie dieses Tier nicht einfach nur sich selbst überlassen können
{=} daß ständige Futter- und Sandkosten anfallen
{=} daß auch die jährlichen Impfungen nicht gratis sind
{=} daß die Katze auf Sie angewiesen ist und Sie ihre Bezugsperson sind


 

Unser Club

Wir sind bei den “Katzenfreunde Lausitz/Niederlausitz e.V.” organisiert.

logo1

Anwardschaften und Titel haben wir in vielen
verschiedenen Clubs und Ländern erworben:

Tschechien, Östereich, Ungarn, Schweiz, Italien, Belgien, Deutschland, Lanzarote, Frankreich und Tunesien.


 

Der Heimtier-Pass

Ab dem 1. Oktober 2004 brauchen Haustiere bei Reisen in Länder der Europäischen Union und anderer Länder den neuen Heimtier-Pass mit Photo. Dieser Heimtier-Pass beinhaltet den Code der in einem Chip der bei dem Tier eingesetzt werden muß. Diese Prozedur ist bei fachgerechter Ausführung schmerzlos und beeiträchtigt das Tier in keiner Weise.
Unser Kater Herry ist Vorreiter und bekommt den Chip in der Größe einens Reiskorns an der linken Schulter eingespritzt. Wir waren beim Photograf und haben von Herry Passbilder für den Ausweis anfertigen lassen.


 

Unser Tierarzt

1. Tierarztbesuche sind bei uns regelmäßige Pflicht.

2. Alle Tiere haben die vorgeschriebenen Grundimpfungen erhalten und sind Tollwut geimpft.

3. Unsere Tiere sind Leukose und FIP getestet und geimpft.

4. Unsere Zuchtiere sind mit einem Bluttest, PKD-negativ.

ta-logo